VISITS – 2. virtuelles Meilensteintreffen

17. Mai 2021

VISITS – 2. virtuelles Meilensteintreffen

Am 27.04.2021 fand das zweite Meilensteintreffen unseres VISITS-Projekts statt. Das gesamte Konsortium aus Praxis und Wissenschaft hat sich erneut virtuell getroffen, um sich über die Zwischenergebnisse und zentralen Erkenntnissen zum aktuellen Projektstand auszutauschen.

Das zweite virtuelle Meilensteintreffen wurde durch die Projektleitung Prof. Michael Henke eröffnet und durch einleitende Worte des Projektträgers ergänzt. Inhaltich stand das Treffen im Zeichen der Ergebnisdarstellung der durchgeführten Fallstudien in den Anwendungsfällen. An den Schnittstellen von Mensch, Technik und Organisation wurden die aktuellen Herausforderungen im Technischen Service im Kontext von Digitalisierung, der Gestaltung von Veränderungsprozessen und Interaktionsarbeit vorgestellt.

Kunden- und Dienstleistungsorientierung, Transparenz der Leistungserbringung, hohe Flexibilität auf der einen und hohe Auslastung, Planbarkeit und Prozesseffizienz auf der anderen Seite sind nur einige Stichpunkte, die das Spannungsfeld Technischer Services beschreiben. Ergänzt wird dies noch durch die Forderung nach durchgängigen und automatisierten Informationsflüssen bei gleichzeitig heterogener IT-und Systemlandschaft. Vielschichtige Interaktionsbeziehungen mit internen und externen Schnittstellen sowie der kontinuierliche Ausgleich unterschiedlicher Interessenslagen der verschiedenen Akteure verdeutlichen das Erfordernis, Interaktionsarbeit als Bestandteil der Leistungserbringung nicht nur anzuerkennen, sondern auch aktiv zu gestalten.

Die entwickelten Strategien und Ideen zur Lösung sind vielfältig. Sie reichen in den Anwendungsfällen von der internen Prozessdigitalisierung und Automatisierung der Informationsflüsse entlang des Auftragsabwicklungsprozesses, über die Entwicklung von Applikationslösungen und die Synthese verschiedener IT-Systeme in einer Bedienoberfläche bis hin zu einer Plattform, die gemeinsam mit Kunden erarbeitet und genutzt werden soll.

Durch konkrete Beispiele innovativer Technologien, sowohl von Hardware- als auch Softwarekomponenten, wurden Impulse gegeben, um die bisher erarbeiteten Lösungskonzepte zu realisieren. Der pilothafte Einsatz der Lösungen in den Anwendungsfällen dient im weiteren Projektverlauf der Erhebung von Auswirkungen auf die Arbeitsprozesse und der Analyse von Veränderungen auf die interaktiven Anteile der Arbeit im Technischen Service.