Silicon Economy bringt erstes Start-up hervor

15. Januar 2021

Silicon Economy bringt erstes Start-up hervor

Mit dem vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderten Großforschungsprojekt „Silicon Economy Logistics Ecosystem“ begründet das Fraunhofer IML einen Gegenentwurf zum Silicon Valley, um somit einer dezentralen, föderalen und offenen Plattformökonomie in Deutschland und Europa zum Durchbruch verhelfen.

Bereits wenige Monate nach dem Auftakt bringt ein Gründerteam aus dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine App-gesteuerte Plattform für ein cloudbasiertes Ladungsträgermanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz auf den Markt. Dabei kommen erstmals Open-Source-Komponenten der Silicon Economy zum Einsatz.

Die Ausgründung der Wissenschaftler Philipp Wrycza, Michael Koscharnyj, Patrik Elfert und Jan Möller wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit einem EXIST-Gründerstipendium unterstützt, gewährt zum 1. März 2021. Dann wird auch der Name des neuen Start-ups bekannt gegeben.

 Die offizielle Pressemitteilung finden Sie hier:

https://www.iml.fraunhofer.de/de/presse_medien/pressemitteilungen/ausgruendung-silicon-economy.html

 

Besuchen Sie uns gerne für weitere Informationen auf:

https://www.silicon-economy.com/

 

Förderkennzeichen: 45KI02B021 | Projektlaufzeit: 19.05.2020 ­‑ 30.04.2023