Leistungszentrum Logistik und IT

Der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik ist Teil des Leistungszentrums für Logistik und IT. Das Leistungszentrum ist eine Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und wird mit Mitteln der Fraunhofer-Gesellschaft und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Industrie unterstützt das Leistungszentrum durch die Beteiligung an einzelnen Forschungsprojekten. Ziel ist es, das am Standort Dortmund existierende Forschungs- und Entwicklungszentrum für Logistik und IT mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zu einem weltweit führenden Innovationsökosystem auszubauen.

Dabei werden neue Innovationskorridore und Anknüpfungspunkte für Forschungs- und Innovationsprojekte mit der Industrie sowie für Netzwerke und Allianzen fokussiert. Der Wissenschaftsstandort Dortmund und die Logistikforschung erfahren durch die Aktivitäten des Leistungszentrums eine nachhaltige Unterstützung, indem der Forschungsstand der Logistik am Standort reflektiert wird, insbesondere unter Berücksichtigung des strukturellen und methodischen Wandels hinsichtlich der Logistik 4.0. Dabei sollen aktuelle Forschungsfelder und -fragen aufgezeigt und auf neue verwiesen werden. Darüber hinaus fußt das Projekt auf sechs zentralen Säulen: Vertragsforschung, Lizensierung, Ausgründung, Köpfe & Karriere, Weiterbildung und Transfer in die Gesellschaft. Die Graduate School of Logistics als Exzellenzmerkmal des Leistungszentrums bietet ein einzigartiges Format für eine strukturierte, wirtschaftsnahe Doktorandenausbildung.

Der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) war bereits in der ersten Förderphase ein wesentlicher Bestandteil und Projektpartner des Leistungszentrums. Vor allem wurden wissenschaftliche Fragestellungen der Perspektive Planung, Simulation und Steuerung mit dem Fokus auf virtuelle und simulative Modelle zur Wirtschaftlichkeits- und Reifegradbewertung autonomer Systeme in der Logistik beantwortet. In diesem Rahmen wurden anhand von empirischen Falldaten die notwendigen Methoden und Werkzeuge zur Bestimmung der Einsatzvoraussetzung sowie zur Nutzenbewertung von autonomen cyberphysischen Systemen in der Bestandsplanung entwickelt.

Im Rahmen der zweiten Förderpahse partizipiert der LFO vor allem in den Forschungsclans „maschinelles Lernen“ sowie „Geschäftsmodelle und Innovationstransfer“.

Ziel des Clans „maschinelles Lernen“ ist die Vernetzung von Anwendern mit ML-Forschern durch unterschiedliche Formate zur erhöhten ML-Nutzungen für eine bessere Lösung von Praxisaufgaben in der logistischen Anwendung in Unternehmen bzw. öffentlichen Institutionen und deren Supply Chains. Dabei soll ein Netzwerk an ML-interessierten Organisationen geschaffen werden, die über eine zentrale Plattform miteinander und mit den Forschungseinrichtungen am Standort Dortmund vernetzt werden. Durch branchenspezifische Fachveranstaltungen bzw. Beiträge zu Fachveranstaltungen wird der Austausch von Erfahrungen zwischen Anwendungsorganisationen und Forschern angestrebt. In einer Anwendungsstudie zur ML-Verbreitung in Deutschland werden Faktoren, welche die ML-Verbreitung begünstigen bzw. hemmen genauer identifiziert, um so eine höhere ML-Anwendung zu erreichen. Darüber hinaus wird ein Data Mining/ Machine Learning Cup für Studenten konzipiert. Abschließend fließen Forschungsergebnisse und Erfahrungen in die Lehre am Standort Dortmund ein.

Im Clan Geschäftsmodelle und Innovationstransfer wird die Integration und der Transfer von Ergebnissen des Innovationsökosystems des Leistungszentrums zum Thema Geschäftsmodelle fokussiert. Dabei werden ganzheitlichen Projektformaten von der Gestaltung, Bewertung bis hin zur Umsetzung neuer Geschäftsmodelle in der Logistik / Supply Chain entwickelt. Folglich wird das Angebotsportfolio gestärkt sowie um logistikspezifische Geschäftsmodell-Dienstleistungen des Innovationsökosystems erweitert. Darüber hinaus werden Qualifizierungsformate für die Praxis, Wissenschaft und Lehre im Bereich der Geschäftsmodellentwicklung gestaltet. Auch die interdisziplinäre Vernetzung mit Partnern über das Innovationsökosystem hinaus stellt eine wichtige Aufgabe des Clans dar.

Ansprechpartner

Matthias Brüggenolte

Laufzeit

Phase 1:  04/2017 – 12/2019
Phase 2: 01/2020 – 12/2020