CreaLogtiv

Im Rahmen des Leitmarktwettbewerbs „CreateMedia.NRW“ der LeitmarktAgentur.NRW arbeitet der LFO im Verbundprojekt „CreaLOGtiv – Kreativwirtschaftliche Entwicklung einer spielbasierten Lernumgebung für die Logistik“ federführend mit. Am 16.09.2016 fand an der TU Dortmund das Kick-off-Meeting unter Teilnahme des Verbundpartners ARUBA Studios GmbH statt.

Ziel des Vorhabens war es kreativwirtschaftliche Ansätze der Spielentwicklungsindustrie zur Bewältigung der, durch Industrie 4.0 gestellten, Herausforderungen an die Kompetenzentwicklung in der Logistikbranche nutzbar zu machen, um operative MitarbeiterInnen proaktiv auf ihre neuen logistischen Aufgaben vorzubereiten und durch die Entwicklung von Gestaltungskompetenz die kontinuierliche Verbesserung und innovative Gestaltung der Logistikprozesse bottom-up zu fördern.

Das Projekt CreaLOGtiv hat anhand von kreativwirtschaftlichen Ansätzen der Spielindustrie auf Basis von VR Technologien eine spielbasierte Lernumgebung für die Entwicklung von Prozessgestaltungskompetenz für die Logistik in der Industrie 4.0 entwickelt. Hierbei wurden die Potentiale von Gamedesign und Playful Interaction Konzepten systematisch erhoben, um durch die Integration der Mechanismen von Unterhaltungsspielen die Entwicklung nicht direkt vermittelbarer überfachlicher Kompetenzen im fachspezifischen Kontext der Logistik zu er-möglichen. Durch den Einsatz virtueller Technologien wurde eine realistische Lernspielumge-bung im Form eines Serious Games umgesetzt, das die Unternehmenswirklichkeit in ihrer Komplexität nachempfindet und gleichzeitig einen geschützten Raum zum experimentellen und kollaborativen Lernen am Prozess ermöglicht.

Förderkennzeichen

Das Verbundprojekt wird durch Zuwendungen des Landes NRW unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020, „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“, gefördert. (Förderkennzeichen: EFRE-0800487)

Laufzeit

01.09.2016 – 31.08.2019