IT in der Logistik / ERP-Systeme ((Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Logistik)

Arbeitstitel: Entwicklung und Validierung eines Konzeptes zur strukturierten Analyse des ERP-Anbietermarktes vor dem Hintergrund einer Omni-Channel Strategie

Zielsetzung der Masterarbeit ist es eine methodische und strukturierte Analyse des Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Anbietermarktes vorzunehmen. Der Fokus liegt auf der Betrachtung von ERP-Systemen, welche sich auf den E-Commerce konzentrieren und die Umsetzung einer Omnichannel Strategie (Verkauf von Produkten in mehreren Vertriebskanälen) bestmöglich unterstützen.

Mittlerweile ist es für viele Händler selbstverständlich ihre Produkte über verschiedene Verkaufskanäle zu verkaufen (z.B. Onlineshop, Marktplätze, Filiale), um damit die Reichweite zu erhöhen und den Umsatz zu steigern. Die nahtlose Verknüpfung verschiedener Vertriebskanäle, Systeme und Geschäftsmodelle ist jedoch aus ERP-seitiger Funktionssicht keine Selbstverständlichkeit. Die Verbraucher*innen erwarten derweil diese kanalübergreifende Handlungs- und Interaktionsmöglichkeiten. In diesem Zusammengang hat sich der Begriff und das Konzept des Multi- und Omnichannel verbreitet. Im Fokus dieser Strategien ist die ideale Verknüpfung der online als auch offline Kanäle, unabhängig der Branchenzugehörigkeit des Unternehmens. Die systemseitigen Voraussetzungen spielen hierbei eine zentrale Rolle. In diesem Zusammenhang können ERP-System einen Mehrwert bieten und die Unternehmensstrategie in Hinblick auf die systembasierte Verknüpfung unterschiedlicher Vertriebskanäle unterstützen.

 

Folgende Inhalte sollte die Masterarbeit abdecken:

  • Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen für ERP-Systeme (Aufbau, Funktionen, aktuelle technische Entwicklungen (Programmiertechnologien, Systemarchitektur, Betreibermodelle)
  • Historische Entwicklung hin zu einer Omnichannel Strategie
  • Entwicklung eines Analyse-Konzepts zur strukturierten Analyse des ERP-Anbietermarkts
    • Identifikation der Anforderungen an und der Funktionsumfänge von ERP-Systemen in Abhängigkeit von unterschiedlichen Geschäftsmodellen (Einzelhandel, E-Commerce, Hybrid)
    • Eingrenzung von Kern- und Zusatzfunktionen auf Basis eines vorhandenen Funktionskatalogs und der identifizierten Funktionsbereiche in Bezug auf die Anforderungen kleiner Unternehmen
    • Entwicklung eines schriftlichen Fragebogens für die Analyse des Anbietermarktes
  • Anwendung der entwickelten Methodik im Rahmen der Durchführung von telefonischen Interviews  
  • Auswertung der Ergebnisse und Bewertung des Anbietermarktes für ERP-Lösungen
  • Validierung des Konzeptes sowie Analyse alternativer Technologien zu konventionellen ERP-Systemen

Der genaue Themenumfang kann noch individuell abgestimmt, eigene Ziele berücksichtigt werden. Der/Die Bearbeiter*in sollte idealerweise über Grundkenntnisse im Bereich ERP oder betrieblicher IT-Systeme verfügen. Die Arbeit wird eng von der Gruppe ERP & Digital Design betreut. Es existieren bereits Vorarbeiten. Die Arbeit kann sofort begonnen werden und ist zügig abschließbar. Bewerbungen können per Mail adressiert werden an:

 

Ansprechpartner:     

Dipl. -Kff. Katharina Kompalka

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML)
Abteilung Supply Chain Engineering; Team ERP & Digital Design

katharina.kompalka@iml.fraunhofer.de;