(Bachelor-/Masterarbeit) Konzept zur Bewertung KI-basierte Services in der Auftragsvergabe industrieller Services. Validierung am Beispiel der GRIPSS-X-Plattform

,

Die Fremdvergabe industrieller Services befähigt industrielle Unternehmen dazu, sich auf ihr Kerngeschäft zu fokussieren. Allerdings gestaltet sich die Unterbeauftragung technischer Dienstleistungen als hochkomplex und anfällig. Entlang des Transaktionslebenszyklus, beginnend von der technischen Spezifikation der Leistungsbeschreibung, über die Einholung geeigneter Auftragnehmer, bis hin zur Auftragsvergabe und –abwicklung, entstehen unerwartet hohe Koordinierungsaufwendungen. Im Projekt GRIPSS-X (Gaia-X Ready Industrial Product-Service-Systems) wird unter Einsatz innovativer Schlüsseltechnologien wie „Künstliche Intelligenz“ (KI) und Initiativen wie „Gaia-X“ ein Beitrag zur Senkung der Koordinierungsaufwendungen geleistet, um so Entscheidungsträger die Beauftragung von industriellen Services möglichst aufwandsarm zu gestalten. Aktuell weist das Forschungsprojekt Zwischenergebnisse in Form eines Prototypen zur Verhandlung industrieller Services auf (GRIPSS-X Plattform), die ein mögliches Validierungsszenario darstellt.

Im Rahmen der ausgeschriebenen Abschlussarbeit liegt der Fokus auf die Erhebung von Mehrwerten KI-basierter Services in der Auftragsvergabe technischer Dienstleistungen. Dies umfasst beispielsweise:

  1. Eine Literaturseitige Identifikation von…
    • …Wissen für eine klares Verständnis und eine Einordnung des Begriffs KI im Kontext industrieller Services
    • …bestehenden Validierungskonzepten inkl. Gütekriterien zur Bewertung des Mehrwerts von KI-basierter Services
    • …Potenzialen von KI-basierten Services in der Beauftragung technischer Dienstleistungen
  2. Entwicklung eines Validierungskonzepts zur Validierung des KI-basierter Services zur Gewinnung belastbarer Erkenntisse dahingehend, „Wie“ und „Warum“ KI-basierte Services Mehrwerte generieren
  3. Erprobung des Valdierungskonzepts am Beispiel der „GRIPSS-X Verhandlungsplattform“
    • Beispielsweise durch eine experimentelle Versuchsplanung

(unter Einsatz von Fragebögen und Interviews)

  • Einbindung von Unternehmenspartnern

 

Was wir Ihnen im Rahmen der Betreuung bieten können

  • Regelmäßiger Austausch (zweiwöchentlich) zwischen Studierenden und Betreuer*in
  • Enger und enger Austausch mit unseren Praxispartnern
  • Beratungsangebot zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten
  • Ein praxisrelevantes Thema mit hoher Anschlussfähigkeit für eigene akademische Laufbahn

 

Die vorliegende Arbeit ist sowohl im Rahmen einer Bachelor-, als auch Masterarbeit zu bearbeiten. Je nach gewähltem Format sind Anpassungen der Inhalte und Schwerpunkte noch möglich. Eine Bearbeitung des Themas zum frühestmöglichen ist erwünscht. Bei Interesse melden Sie sich gerne per Mail an Herrn Dr.-Ing. Nick Große (nick.grosse@tu-dortmund.de).

 

Fähigkeiten

Gepostet am

30. November 2023