Abschlussarbeit: „Potenziale von Blockchain und künstlicher Intelligenz in der Weltraumlogistik und im interplanetaren Supply Chain Management“

, ,

Himmelskörper wie der Mond und der Mars bergen ein enormes Potenzial an natürlichen Ressourcen, deren Verfügbarkeit auf der Erde immer geringer wird oder in einigen Fällen fast ausgeschöpft ist. Die Industrialisierung des Weltalls schreitet daher voran. Neben den bemannten Expeditionen, werden auch die Erschließung der In-Situ-Ressourcengewinnung sowie die Anpassung der Produktionskonzepte aktuell intensiv beforscht. Darüber hinaus ist der Weltraum eine einzigartige und empfindliche Ressource, weshalb es entscheidend ist, dieses Ökosystem mit einer langfristigen und nachhaltigen Vision zu entwickeln.  Hierbei spielen die Nachhaltigkeit und zirkulare Supply Chains für ein effektives interplanetares und zirkulares Supply Chain Management eine große Rolle.

Ziel der Arbeit ist eine fundierte Literaturanalyse zum Thema „Potenziale von Blockchain und KI in der Weltraumlogistik und im interplanetaren Supply Chain Management“ durchzuführen und die folgenden Forschungsfragen zu beantworten:

  • Welche Potenziale zur Unterstützung von effektiven Ressourcennutzung und -wiedergewinnung im Weltraum haben KI und Distributed Ledger Technologie?
  • Wie können diese zur Steuerung autonomer dezentraler Objekte (Roboter), Systeme und Prozesse im Weltraum eingesetzt werden?

Methodisch wird die Arbeit durch systematische Literaturanalyse gestützt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an thomas.boemer@tu-dortmund.de (Anschreiben, Lebenslauf, Notenübersicht)

Fähigkeiten

Gepostet am

24. Januar 2024